Das Samurai Art Museum

Das SAMURAI ART MUSEUM in Berlin Zehlendorf präsentiert Ihnen außergewöhnliche Schätze der Samurai Kunst des 8. bis 19. Jahrhunderts. Dazu zählen Rüstungen, Helme, Masken, Schwerter und viele andere Exponate japanischer Kunst dieser Zeit.

Die Samurai, der legendäre und einflussreiche Kriegerstand Japans, präsentiert sich dem westlichen Betrachter zumeist als geheimnisvoll und faszinierend zugleich. Mythen und Legenden ranken sich um diese japanischen Ritter. Aber wer waren diese Samurai? Und wie sah das Leben der Samurai aus?

Bis heute gibt es in Europa nur sehr wenige öffentliche Sammlungen, die sich der Kunst der Samurai widmen. Das SAMURAI ART MUSEUM möchte mit der einzigartigen Sammlung Janssen einen Einblick in das kulturelle Leben des alten Japans geben und diese beeindruckenden Werke japanischer Kunst einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Im Besonderen versucht das Museum darauf aufmerksam zu machen, dass sich Objekte wie Rüstungen oder Schwerter kaum auf ihre Funktion reduzieren lassen. Vielmehr stellen sie einzigartige, zeitlose und mit meisterlicher Präzision gefertigte Kunstwerke dar.

 

 
Rüstung aus der Momoyama-Zeit (1573-1615)

Die Kunst Der Samurai

Das mittelalterliche Japan war von grausamen Machtkämpfen und blutigen Familienfehden geprägt. In dieser Zeit entstand ein weltweit einzigartiger Krieger- und Waffenkult in Japan. Ursprünglich waren die Samurai nur Soldaten im Dienste des Kaisers und der Adelsstämme. Durch den Aufstieg einzelner einflussreicher Clans und der Errichtung einer Militäraristokratie stiegen die Samurai zur regierenden Schicht auf. Die Samurai hatten in dieser kriegerischen Gesellschaft die höchste Stellung eingenommen und übten wesentlichen Einfluss auf Politik, Kunst und Kultur aus.

Im Zentrum der Kunst und Kultur der Samurai steht die Lebensphilosophie - das Būshido. Būshido, übersetzt „Der Weg des Kriegers“, definierte im vormodernen Japan den Ehrenkodex der Samurai, deren moralische Grundsätze und Tugenden. Die Philosophie des Būshido ist grundlegend durch die Lehren des Shintoismus, Buddhismus und Konfuzianismus geprägt. Die Entwicklung dieser Tugenden reicht bis in die Heian-Zeit (794 - 1185) zurück, wurde aber insbesondere innerhalb der Edo-Zeit (1615-1868) zur vollen Blüte entwickelt und bildete fortan die gesellschaftliche und moralische Ordnung der japanischen Bevölkerung.

 

 
Hoshi Kabuto, Helmschüssel Nambokucho Zeit (1336-1392)

Das Denken und Handeln eines jeden Bushi (Kriegers) war bestimmt durch die „Sieben Tugenden“, die sich durch Rechtschaffenheit, Furchtlosigkeit, Mitgefühl, Höflichkeit, Aufrichtigkeit, Ehrbewusstsein und Loyalität auszeichneten. Auch die für den Samurai essenziellen Kampfkünste wie der Schwertkampf, das Bogenschießen oder der Umgang mit der Lanze waren durch diese Tugenden ebenso geprägt wie auch gänzlich kampflose Disziplinen, wie zum Beispiel der Weg des Teetrinkens (Chado) oder der Weg des Schreibens (Shodo). Diese Tugenden leben auch im modernen Japan heute fort.

Das Samurai Art Museum möchte einen Einblick in dieses kulturelle Leben des alten Japans vermitteln und verbindet damit den Wunsch, einen Ort der kulturellen Begegnung und des kulturellen Austausches zu schaffen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

IMPRESSUM / DATENSCHUTZERKLÄRUNG

IMPRESSUM

Verantwortlich für den Inhalt:
Samurai Art Museum gGmbH
Clayallee 225 D
14195 Berlin-Zehlendorf

Tel. +49 30 213 00 27 80
kontakt@samurai-artmuseum.com
www.samurai-artmuseum.com

Geschäftsführer Peter Janssen
Handelsregistereintrag 186873B
Amtsgericht Charlottenburg

Gestaltung & Konzeption: www.grandshapes.com


DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZ

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

SERVER-LOG-FILES

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind: Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL, Hostname des zugreifenden Rechners und Uhrzeit der Serveranfrage.

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

RECHTLICHE HINWEISE

Wir möchten darauf hinweisen, dass Informationen auf dieser Webseite technische oder inhaltliche Fehler enthalten können und wir uns vorbehalten, diese Webseiten jederzeit und ohne Ankündigung zu aktualisieren.

Der Inhalt dieser Webseite darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Alle auf diesen Internetseiten veröffentlichten Werke oder Werkteile wie beispielsweise Texte, Illustrationen oder Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Nutzung – auch auszugsweise – bedarf der schriftlichen Genehmigung des Samurai Art Museums.

Das Samurai Art Museum beachtet bei der Erhebung, bei der Nutzung und bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Von Ihnen zur Verfügung gestellte personenbezogene Daten werden nur intern verwendet, etwa um Ihre Anfragen zu beantworten oder Ihre Aufträge zu bearbeiten.

Diese Webseite kann Hyperlinks auf Webseiten Dritter enthalten. Das Samurai Art Museum distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Webseiten und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich.